Fuchsjagd

Hier heulen die Füchse!

So, das war´s dann wieder für dieses Jahr. Seit dem heißen August liefen die Überlegungen, wie die Meute in die Irre zu führen ist und sie uns nicht zu schnell in den Fuchsbau folgen kann. In diesem Jahr haben wir sie durchs nördliche Mittelhessen geführt, immer entlang meiner alten Bauten (*) die noch ziemlich tief in die Erde reichen.

Die Strecke ging über etwas mehr als 70 km – aber nicht über Stock und Stein. Vielmehr ging´s durch die schöne Landschaft, durch viele Kurven, über Berge und durch tiefe Täler.

Das Wetter war auch ganz gut – die Meute bekam den Pelz nicht nassgemacht. Dabei hatte es am Tag davor geschifft wie blöde.

Die Meute – 8 Fahrer + 2 Beifahrer – starteten mit einer kleinen Stärkung versehen (Brezeln + Croissants)  in Heuchelheim und hatten zur Orientierung einen Aufgabenzettel dabei.

Leider verlief die Fahrt nicht unfallfrei, denn im Kreisel bei Ehringshausen hat ein Automobilist sein Revier mit reichlich Öl markiert. Harry und Ragnar rutschten darauf aus!

Harry kam noch zum Fuchbau - Ragnar fuhr mit leichten Blessuren an Hand, Hose und Roller lieber gleich nach Hause. Weil dann noch die Rennleitung und die Floriansjünger geholt wurden blieb der Fuchsbau eine ganze Zeit ohne Besuch.

Wer die Route nachfahren möchte – voila hier ist sie – viel Spaß auf der Entdeckungsfahrt!

AAAABER – rechnet mal ja nicht damit, dass der Fuchsbau wieder so grandios geschmückt und ausgestattet ist, wie an diesem einen Sonntag!  Es war KLASSE! Kaffee + Kuchen, Weintrauben, Brötchen, Wurst & Steaks. Nicht zu vergessen –

unsere beiden Fuchsschwänze. Die hatten wir sorgfältig versteckt – sollte ja auch nicht zuuu  einfach sein.

Aber schließlich wurden die Dinger dann doch entdeckt. Wilhelm war als erster dran,  vorher sind er und Sven aber bestimmt 10-mal dran vorbei gelaufen. Matthias hat dann den 2. Fuchs aus dem Busch geangelt.

Die beiden lösen uns nun ab und machen die nächste Strecke. Bestimmt mit Gutem Wetter, Klasse Strecke und super „Fuchsbau“!!

Hie ist einer der beiden neuen Füche.

Wilhem  - herzlichen Glückwunsch!


Aber – was sagt denn die Meute zur Fuchsjagd?

Eure alten Füchse Thomas + Lukas


(*) – meine alten Bauten, das sind die Bergwerke in Mittelhessen. Seit über 2000 Jahren werden in unserer Heimat Bodenschätze abgebaut. Eisen, Kupfer, Braunkohle, Blei, Silber und andere Erze wurden abgebaut. Wer mehr darüber wissen will kann hier nachlesen: http://www.hessischpedia.de/wiki/Lahn-Dill-Gebiet