Weihnachtsfeier 2010

Weihnachtsfeier 2010

Am Samstag, den 27. Nov.2010, fand traditionsgemäß die Weihnachtsfeier vom Vespa-Club-Gießen im Stammlokal ZUR GUTEN QUELLE statt.

Neben einem schönen Essen wurde der Abend kunterbunt gestaltet. Interessant fand ich, die Kilometerauswertung von Andi.  Insgesamt hat der Vespa Club Gießen dieses Jahr mit den gewerteten 33 Fahrer und deren 55 Fahrzeugen  imposante  92.648 Kilometer zusammengefahren.  Das wären umgerechnet 2,31 Erdumrundungen! Hiervon war Thomas mit seiner X8 und satten 28.106 km maßgeblich Schuld.   Sein 1.-Platz  Platzierung wurde natürlich auf den Vereinskilometerpokal verewigt. Der Pokalsockel  musste zuvor  wegen der zahlreichen Namensblättchen aus den vorangegangenen Jahren geliftet werden.  Ragnar wurde für seine schmalen 50 Kilometer mit dem traditionellen Schlusslicht prämiert; trug es mit Fassung und vielen Schulterklopfern. Frank hat für seine 3.238 Kilometer keinen Aufwand gescheut und seinen gesamten Fuhrpark von 5 Fahrzeugen (Roller, Gespann und Ape)  in Bewegung gesetzt.  Aber auch mit wenigen Kubik macht man Meter. Verblüfft war ich über die stolzen 5.054 Kilometer von Frederik´s 50-er Ape und 1.273 Kilometern von Sven´s LX 50.

Bislang wurden ja nur die Kilometer gewertet. Im kommenden Jahr wird vielleicht auch in verschiedene Klassen bewertet. Alte und neue Roller, viele und wenige ccm. Ich lass mich einfach mal überraschen und wünsche mir eine rege Beteiligung und viele unfallfreie Kilometer bei maximalem Spaß.

Während der Weihnachtsfeier konnten handwerklich geschickte Vespistis oder solche, die es werden wollten, im Geschwindigkeitsradwechsel schöne Preise gewinnen.  Ein gewisses „Händchen“ brauchte man allerdings bei der Gewichtsschätzung einer Vespa Kupplung. Hier räumten unsere Damen ordentlich ab. Zwischendurch wurde in geselligen Runden, immer wieder gerne, ein selbstgebackenes Vespa-Plätzchen genascht.

Yvonne

P.S. Übrigens, lieber Thomas: Deinem Reisebericht von Gießen nach Fatima in Portugal zu den Vespa-World-Days 2010 sehen wir ja noch hoffnungsvoll entgegen.